Donnerstag, 28. September 2017

Ablenkungsmanöver

Namaste ihr Lieben,

was immer immer immer hilft: Eine gute Portion Dave Grohl!
Vor allem dann wenn er erzählt. Und lacht. Und fliegt. Ich brauch diese Federn doch noch.

Also - hier the one and only Dave in schwarz weiß und mit ein bisschen Lars Ulrich. Hab ich schon erwähnt, dass ich im nächsten Leben Claudia Grohl heißen werde? :-)




Und weil es noch besser geht in Sache auf andere Gedanken kommen und ablenken und amüsieren und wundern, schaue ich jetzt Kiss Bang Love an :) :) :) :) 

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

What do I know?

Namaste ihr Lieben,

da ist nun also Halbzeit. Und ich frage mich allen Ernstes: WHAT DO I KNOW?
Ich hab keine Ahnung. Stoße gerade an meine Grenzen. Und vertraue meiner wundertollen Lehrerin. Und mache jetzt einfach. Mit Geduld, Ruhe, Gelassenheit. Loslassen, akzeptieren, hinschauen. Voller vollstem Vertrauen. Hoffnungslos hoffnungsvoll.



Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Sonntag, 24. September 2017

Ich hab grad keinen Bock mehr

Namaste ihr Lieben,

ich hab grad keinen Bock mehr. Auf dieses Reinfühlen und Hinschauen und Achtsamsein. Darauf, dass die Aufmerksamkeit auf mich gerichtet ist. Ich mag grad keinen Emotionen nachgehen und nicht meditieren. Mir schießt sofort Quellwasser in die Augen, wenn ich mich ran mach meine Gefühle abzuklopfen. Was ich brauche ist Ablenkung von den ganzen Emotionen. Mir fällt das Ausatmen schwer und ich hab keine Ahnung was los ist. Sogar Sonnengrüße werden zur Herausforderung. Mist.

Und dann komm ich mir wieder so lächerlich vor. Denn gerade heute gibt es wesentlich Wichtigeres.

Ist es das was passiert wenn Menschen (zu lang?) allein leben. Werden sie dann seltsam? Wenn sich alles nur um die eigenen Hirngespinste (im wahrsten Sinne des Wortes) dreht? Und es still und ruhig ist um einen herum? Wenn man dabei halt nicht der Mensch ist der wegschaut. Sonder einer von der Sorte die hinschauen? Und sich gerne mit sich selbst beschäftigen? Eigentlich... :-)

Wenn ich die Lösung habe, lasse ich sie euch wissen.

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Donnerstag, 21. September 2017

Frau sein

Namaste ihr Lieben,

und wo wir gerade bei tollen Frauen sind. Die Danja, die ich am WasserFEST kennenlernen durfte, ist auch eine.

Ihren aktuellen Artikel "Was bedeutet es für dich Frau zu sein?" kann ich mehr als nur empfehlen!!!

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi


Podcast und YouTube Liebe

Namaste ihr Lieben,

keine Ahnung ob ich hier bisher darauf hingewiesen habe.

Auf der Seite meines Podcasts "Friede Freude Süßkartoffel" ist ja auch ein Hinweis enthalten, auf alle Podcasts die ich so höre. 


Rebecca vom Rebella Bex hat mir kürzlich Bahar Yilmaz ans Herz gelegt. Die hat einen Podcast zum anhören und - tadaaaa - anschauen!!!

Ich bin hin und weg und will das gleich mal mit euch teilen.




Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi


Meine Blogs und mein Podcast sind werbefrei - ich verdiene damit kein Geld.
Falls du mich, meine Gedanken, meinen Weg und meine Arbeit unterstützen willst, freue ich mich über Geschenk in Form einer Kostenbeteiligung. Ganz einfach geht das über https://www.paypal.me/claudiarenner. Das Betreiben der Blogs und des Podcasts kostet ca. 25 €/ Monat. Vielen Dank von Herzen dafür.

Samstag, 16. September 2017

Raus! Raus! Raus!

Namaste ihr Lieben,

ich habe es verstanden. Rausgehen. In Bewegung sein. Ablenken. Hilft! Wirklich. Sehr! Dafür braucht es brauche ich oftmals Freunde und Popotritte. Und bin dann wieder unsagbar dankbar.

Gestern war ich also beim Disco-/ Party-/ Bowling zu fürchterlich pseudo-spanischer Musik. Das Ding was derzeit wohl überall rauf und runter läuft. Lief auf da rauf und runter. Binnen einer Stunde ein Lied 3x spielen. Hey Mister DJ - put that record off. Please!!!

Im Auto war dann plötzlich der Wunsch nach richtiger Musik. Und spontan hab ich beschlossen das zu tun, was ich schon seit Jahren machen wollte: Sinnlos durch München fahren. Rauf auf den Mittleren Ring. Einmal im Kreis durch/ um die Stadt. Mit den Red Hot Chili Peppers. Mit meinem Anthony. Ich bin ja seine Zweitstimme. Die Zweitstimme. Weiß er nicht. Aber jetzt :-) Haha.

Warum hab ich das so lang nicht gemacht? Das schlechte Gewissen. Benzinverbrauch, Umweltbelastung. Schwachsinn.

Wisst ihr was? Mir ging es so gut. Ich fühlte mich zurück katapultiert nach 2001 und 2004 - als ich sehr sehr oft nachts durch München gecruist bin. Ich hab gesungen, am Lenkgrad geschlagzeugt und auf meinem Fahrersitz getanzt. Heizung an. Fenster auf. Aufgedreht. Seelenpflege.

Dankbar bin ich auch noch heute. Schon wieder ein Tag umgeben von Frauen die mein Leben so viel schöner machen.

Musik heute dazu: Revolverheld. Immer in Bewegung!
Denn: Hilft ja nix. Das Leben geht weiter. Und letzten Endes sind alles "nur" Lerneinheiten.




Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Mittwoch, 13. September 2017

Wachstum oder "Aufgaben die wir gestellt bekommen"

Namaste ihr Lieben,

ich hab die letzten Tage VIEL über "Aufgaben die wir gestellt bekommen" nachgedacht.

  • Sind sie Teil des Wachstums, durch das wir (ich?) gehen? 
  • Kreuzen sie mein Leben um mir zu zeigen, dass ich hier und da noch(mal?) hinschauen soll? 
  • Werden uns (mir?) Menschen und deren Aussagen geschickt, da es Baustellen gibt die noch abgeschlossen werden wollen?
  • Worte die bleiben - sollten die nicht ganz einfach ganz schnell wieder weiter ziehen?
  • Will ich noch (mehr (und weiter)) wachsen?
  • Warum gehöre ich zu den Menschen, die hinschauen?
  • Bin ich zu aufmerksam?
  • Hinterfrage ich zuviel?
  • Sollte ich machmal einfach bewusst wegschauen?
  • Sensibel? Feinfühlig? Bin ich das? Und zu welchem Grad? Ist das gesund oder kann das weg?
  • Ist es nicht besser sofort auf Abstand zu gehen, wenn Verletzung statt gefunden hat? 
  • Weswegen bin ich überhaupt verletzt?
  • Werde ich irgendwann mal lernen, dass die Meinung von anderen nicht meine sein braucht?
  • Von anderen sehe ich nur das Außen - aber was macht ihr Innen?
  • Kommen diese Fragen vom Yoga oder von der Claudi?
  • Hört der Weg zu meinem innersten Kern auch mal auf?


Ein Beitrag geteilt von Claudia Renner (@claudia.renner) am


Ich erwarte keine Antworten. Aber es gibt Fragen, die wollen gestellt werden. 

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Sonntag, 10. September 2017

Aus dem Herzen

Liebes Universum,

bitte nimm den Druck von mir. Bitte schick mir Geduld, Ruhe, Ausgeglichenheit und den nötigen Abstand.

Gerne gebe ich mich dir hin. Vertraue. Lasse los.

Danke für dich und Sonnengrüße von Herzen,
deine Claudi




Freitag, 8. September 2017

Dankbarkeit. Pure Dankbarkeit.

Namaste ihr Lieben,

gleich noch ein Blogeintrag hinterher.

Weil: ICH BIN SO DANKBAR.

Dankbar für diese wundertollen Frauen in meinem Leben.

Heute im TeamClaudi ganz vorne dabei:
Katrin S., Tanja S., Hanna M., Julia L., Julia K., Silvi E., Rola G., Sandra Z., Nicole J., Miriam E., Laura H., Doris S., Verena F., Stephanie Sch., Adriana F..

Ihr seid meine Heldinnen, Zauberfrauen, Wunderwesen!!!

Zitat des Tages:

<<Liebe, als seist du noch nie verletzt worden!>>


(Copyright: Wandtattoo von Klebeheld)

DANKE DANKE DANKE!

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Einzelstunde 8/15

Namaste ihr Lieben,

oh das war wieder schön im 8sam bei Stephanie Schönberger. Wie immer halt. Aber irgendwie wird es immer noch schönerer. Mit jedem Treffen vertrauter. Ich bin angekommen. Ist ja auch hier Halbzeit.

Wobei ich mir jetzt schon sicher bin, dass es nicht bei 15 Einzelstunden bei ihr bleiben wird. Viel zu wohltuend ist das. Die Gespräche, das Ergebnis, ihre Praxen, Gedanken, unser Austausch. Zauberhaft. Ich schwebe! Noch immer.


Hab jetzt erstmals eine Morgen- und Abendpraxis. Sprich: Ich befand mich heute den zweiten Tag in Folge 2x auf der Matte und werde mein Bestmögliches versuchen um das genauso beizubehalten.

Besonders gut gefällt mir die "Arbeit" mit den s.g. "kośas". Dazu habe ich meine Notizen vom allerersten Yoga-Seminar-Wochenende im Oktober 2015 rausgesucht. Süß ist das. Verstanden hab ich damals null. Aber am Mittwoch sehr wohl. 



Zeigt mir: Dinge einfach mal liegen lassen und Abstand gewinnen hat was ;-)


Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Montag, 4. September 2017

Halbzeit!!!

Namaste ihr Lieben,

ich kann es noch immer nicht fassen. Aber es ist Halbzeit!

Zwei von vier Jahren sind rum. Bald habe ich acht von 15 Einzelstunden genommen und bereits vier von acht Vorstellstunden gegeben.


Am Sonntag habe ich feierlich einen neuen, weiteren, zweiten, dicken Ordner für meine Notizen, Vorstellstunden, Einzelstunden, Termine, Stempelsammlungen, Handouts und und und angelegt.



Der Schmetterling ist geschlüpft. Er hat sich rausgekämpft und fliegen gelernt.

Nun lebe ich meine Fülle. Als Ernährungsberaterin, Yogalehrerin und Autorin. Für meine Vision, mein Ziel. Ich bin angekommen - und jetzt gilt es zu wachsen!


Ich bin mir nicht sicher ob ich lachen oder weinen soll. Ob ich mich freue, dass die Hälfte geschafft ist - oder traurig bin, dass es nun "nur noch" ans Eingemachte geht? Die "Küken"-Zeit ist rum. Wenn wir uns nächstes Jahr in Neufahrn zum alljährlichen Treffen der gesamten Schule wiedersehen, steht die Gruppe vor uns bereits kurz vor der Abschlussprüfung! Ist das nicht verrückt???

Wir haben nun schon über 400 Stunden gelernt und geübt. Haben wundertolle Menschen und Lehrer kennen gelernt. Sind gemeinsam an unsere psychischen und physischen Grenzen - und darüber hinaus gegangen. Haben gelacht und geweint. Haben getanzt und uns umarmt. Haben gesungen und meditiert. Haben geatmet und waren atemlos. Baff erstaunt und hinterfragend oder hin und weg vor lauter Begeisterung. Allesamt sind wir dankbar für die gemeinsame Zeit. Für unsere Schulleiterin, unsere Seminarbegleiterin und all die Dozenten die wir bereits kennen lernen durften.


Wenn ich den wundertollen Eberhard "Ebi" Bärr zitiere:

<<Alles kommt. Alles bleibt. Alles geht.>>

Ich hab beschlossen, es jetzt einfach gar nicht zu werten, dass Halbzeit ist. Ich freue mich einfach über alles was war, alles was ist und alles was kommt.


Und jetzt noch Musik dazu - Michael Patrick Kelly mit "Shake away". Eine Empfehlung von einer meiner ganz "Engen" aus der Yogafamily 🙏 Passt zu gut. Gänsehaut. Wie die Ausbildung die ich erleben und erfahren darf.




Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
eure Claudi

Sonntag, 3. September 2017

Vorstellstunde 4/8

Namaste ihr Lieben,

gestern hatte ich meine vierte Vorstellstunde.

Könnt ihr erraten, welches āsana ich gewählt hab? ;-)


Was sooooo wunderwunderschön war:
Nach einer superduper anstrengenden Woche hab ich mich echt hingeschleppt. Und ich hatte keine Lust. Ich war nicht mal annährend hibbelig, so wenig Bock hatte ich.

Und dann ist das passiert, was der Yoga oft zu tun vermag:

Es hat einfach positiv auf meinen Körper und Geist und die Seele eingewirkt.



Meine Yogafamily wieder zu sehen. Nach drei Monaten (wir hatten zwei Seminare auswärts und dann war Sommerpause, wie jeden August) die geliebte Schule wieder zu betreten. Vertraute Umgebung. Vertrauer Geruch.

Eine neue Lehrerin (die gestern Moderatorin war) kennen lernen und sich gleich gut verstehen und wohl fühlen. Wow!

Sehr dankbar bin ich noch jetzt dafür, dass ich endlich mal vor der Pause dran war. Als zweite von sechs durfte ich meine Stunde halten und konnte somit den rest des langen Tages (wir waren von 09 Uhr bis 20 Uhr in der Schule) genießen.

Dankbar bin ich außerdem für meine YogakollegInnen, die gestern zu meinen SchülerInnen wurden. Und stolz. Und glücklich.

Und "meine" Instagram-Family war auch soooo süß. Schaut mal!

 

Na jedenfalls: Was lerne ich daraus? 

Yoga vermag zu heilen. Und zwar auch den Lehrer ;-)
Und: Über Grenzen gehen schadet nicht. Manchmal. Gell? ;-)


Denn meine Batterien sind nach einer Woche "mäh bäh Doofrag"-Gefühl ENDLICH wieder aufgeladen. YEAH!!!!

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Freitag, 1. September 2017

Sting und Verzückungen

Namaste ihr Lieben,

es gibt Künstler, die machen ihren Mund auf und ich bin nur noch verzückt. Sting ist so einer. Aber schaut und hört selbst.



Einfach nur WOW, oder?

Solche Worte sind eine wahre Wohltat. Und im Endeffekt singt ja auch Bryan Adams in "Have you ever REALLY loved a woman?" auch davon.

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi