Montag, 28. August 2017

Wie ich das WasserFEST erlebt habe

Namaste ihr Lieben,

hier habe ich einen eher oberflächlichen Blogeintrag zum WasserFEST verfasst. Nun geht es ans Eingemachte. Wie habe ich das Wochenende erlebt?

Höhepunkte:
- Osho Kundalini Meditation mit Stephan Mader
- Kinderyoga mit Sibylle Schöppel
- Morgenmeditation mit Danja Lutz
- Liebevolles Jivamukti Yoga mit Libby 
- Essen von Martina Wastl und ihrem wundertollen Team
- Zeit mit meiner Freundin Frau Hase und ihrer Familie
- Das Feldbett welches ich von ihnen geliehen bekommen habe
- Supergute Gespräche im Auto
- Das Wetter tagsüber
- Endlich mal wieder schwimmen (habe ich ganz lange nicht gemacht wegen meiner Beine)
- Tanzen und singen am Lagerfeuer mit Rising Appalachia

Nicht so fein:
- Das Gewitter am Samstag von 19:15 für ca. 1 1/2 Stunden. Direkt über dem See. Ich hab es noch nie erlebt, dass es gleichzeitig blitzt und donnert. Binnen 5 Minuten von strahlend blauem Himmel zu Weltuntergangsstimmung.
- Blitz direkt über dem See. Von rechts nach links vor mir vorbei. 
- Danach war es kalt, nass, windig, matschig, eklig und ich komplett durchfroren.
- Viele hübsche Männer. Innerlich und äußerlich. Alle vergeben, verheiratet, Papa.
- Kein Zelt dabei und der Plan mit dem Knutschen am Lagerfeuer ging auch nicht auf.
- Dass der Schlafsack nicht so warm war wie gedacht.
- Dass ich keine Socken dabei hatte.
- Dass ich im Wind im Panoramazelt ganz allein nicht-geschlafen habe.

Übel dübel oder "HALLO GEFÜHLE! (Not) nice to meet you!":
- Ich bin allein.
- Ich bin so allein.
- Ich bin wirklich ganz allein.
-> Nachts. Tagsüber war das kein Thema. Man ist abgelenkt. Nicht mit sich und seinen Gedanken beschäftigt. Aber nachts. Unter dem Sternenhimmel. Niemand da. Die Freundinnen mit ihren Partnern in Pensionen oder im Familien-Zelt. Nur ich bin allein. Gefühlt die Einzige auf dem ganzen Festival. Wind. Geräusche. Sternenhimmel. Jetzt kuscheln und gekuschelt werden. Jemand bei mir haben, der mit mir zum Auto geht. Weil es dort wärmer gewesen wäre. Und ruhig. Und trocken. Aber nein. Ich liege da. Niemand zum Austauschen. Tränen in den Augen. Gänsehaut am ganzen Körper. So und noch viel schlimmer fühlen sich also Obdachlose. Ich will Feuer. Menschen. Gespräche. Jemand der mir sagt, dass die Nacht bald vorbei ist und alles gut wird. Alles gut ist. Du hast Essen und tolle Menschen. Du bist nicht alone denn wir sind all one. Die Nacht geht nicht vorbei. Noch lange kommt Musik von der anderen Seeseite, vom Lagerfeuer zu mir rüber. Bis alle Camper in ihren Zelten liegen ist es gefühlt drei Uhr nachts. Kabel werden kontrolliert, Matten aus dem/ meinem Vortragszelt geholt. Ich kann nicht einschlafen. Drehe mich auf den Rücken, nach links, nach rechts. Danke Feldbett! Danke Handtuch, dass ich um mich rumlege um ein bisschen Wärme, Vertrautheit, Nähe zu spüren. Irgendwann hab ich es dann wohl doch geschafft in den Schlaf zu fallen. Es ist noch dunkel und ich wage eine Blick aufs schlaue Telefon. HALLELUJA! 05:15 Uhr!!! Auf, auf. Nichts wie raus! Die Nacht ist geschafft. Ich habe es hinter mir. Kann mich nicht rühren, bin verspannt und verkrampft. Rolle die Schlafmatten und den -sack ein. Mühsam und langsam aber voller Freude. Bringe leise das Feldbett zurück und gehe zum Auto. 15 Minuten Oneway. Bekomme keine Luft. Lagerfeuer? Feuchtigkeit? Kälte? Die Höhenmeter? Es dauert bis meine Lungen merken: Alles ist gut. Bis mein Körper wieder warm wird. Bis ich wieder ich bin. Die aufgehende Sonne meine Gedanken erwärmt. Mich mit Liebe füllt und mir zeigt: Alles ist gut. Wirklich. Du kannst stolz auf dich sein. Du hast es geschafft! Deine erste Nacht im Freien! Ever. Deine erste Nacht außerhalb einer Wohnung oder eines Hauses. Und dann auch noch ganz allein! Du kannst stolz sein auf dich Claudi! Klopf dir selbst auf die Schulter. Spring und tanze und singe vor Freude! Direkt rein in die Morgenmeditation. Merken, dass ich eben nicht allein bin. Sondern unter vielen Gleichgesinnten. Die so anders sind als ich und doch so viel gemeinsam haben mit mir.

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Meine Blogs und mein Podcast sind werbefrei - ich verdiene damit kein Geld.
Falls du mich, meine Gedanken, meinen Weg und meine Arbeit unterstützen willst, freue ich mich über Geschenk in Form einer Kostenbeteiligung. Ganz einfach geht das über https://www.paypal.me/claudiarenner. Das Betreiben der Blogs und des Podcasts kostet ca. 25 €/ Monat. Vielen Dank von Herzen dafür.

Mittwoch, 23. August 2017

VorFREUDE

Namaste ihr Lieben,

ich bin voller VorFREUDE auf das WasserFEST Wochenende. Auch wenn ich aufgeregt bin zwecks der Sternenhimmel Nacht. Ich hoffe einfach, dass die ganz kurz wird :) :) :) Hihi.




Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Sonntag, 20. August 2017

Die etwas andere Morgenroutine ;-)

Namaste ihr Lieben,

ich bin ja sonst in Sache Morgenroutine unterwegs wie hier beschrieben. Neu allerdings plus Yoga. Sanft, achtsam, rückenschonend versteht sich ;-)

Doch es ist Game of Thrones Zeit. Und immer wenn Drache, Löwen, Hirsche, Wölfe und andere Wesen für ein paar Wochen einen Platz in meinem Leben einnehmen, ist alles a bisserl anders.


Letzte Woche war am iTunes-Veröffentlichungs-Tag in Bayern Feiertag. Und es war klar: NIX YOGA!

Hier die Fotos aus meiner Instagram Story. Weil ich sie so ehrlich herrlich finde, dass ich sie festhalten will :) :) :)







Was will ich damit sagen? Routinen sind voll toll - können aber auch mal unroutiniert und umgeroutet werden. Yoga gab es dann nach der Folge... Zur Entspannung und zum runter kommen ;-)

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Klangschalen Massage

Namaste ihr Lieben,

ich war auf Klangschalen Massage. Oder Klangschalen Therapie. Weiß noch immer nicht so ganz, wie das nun korrekt heißt. Ist auch egal. Denn viel spannender ist die Wirkung.

Monika Fell-Hagen hat Anfang Juli so absolut korrekt formuliert: "Wer heilt hat Recht!". So ist das auch hier. In mir hat die Massage (ich bleibe nun bei diesem Begriff denn das passt für mich besser) so so so so viel bewegt und gelöst.

 
 

Brigitte Stöger aus dem Seminarraum Eching habe ich am zweiten Yogawochenende im Juli kennenlernen dürfen. 


Wir sind alle in den Genuss einer gegenseitigen Klanginstrumente Gruppenmeditation gekommen. "Soundbath" wie das Neudeutsch heißt. Die Hälfte der Anwesenden lauschte, die andere hat gespielt. Es war magisch. Nach einem Gespräch am darauf folgenden Tag war klar: Ich will Brigitte näher kennenlernen UND vor allem so eine heilsame Schale direkt auf mir spüren.



Ich wusste also auf wen ich mich einlasse und wie der ungefähre Ablauf der Klangschalen Massage ist. Bevor hier nun irgendwelche seltsamen Bilder in euren Köpfen aufploppen will genau das (in meinen Worten) weitergeben.

Begrüßt wurde ich zu einem Vorgespräch mit einem Kräutertee aus dem Garten. Wir haben uns unterhalten und überlegt was Sinn macht. Wo den Schwerpunkt legen? Mental und körperlich.


Ohne hier nun detailliert darauf einzugehen: Schell war klar, dass mein Herzraum im Mittelpunkt stehen wird.

Bekleidet war ich in Yogaklamotten und hab genauso auf der Massageliege Platz genommen. Dies ist auf dem Rücken oder auf dem Bauch möglich. "Fortgeschrittene" können sich auch während der Massage umdrehen - aber ich kenn mich und war froh mich dagegen entschieden zu haben. :-) Bedeutet weniger Stress und besser fallen lassen können.

Brigitte hat mir ganz lieb erklärt, dass sie mich immer erst sanft mir der Hand an der Körperstelle berührt, auf welcher sie die jeweilige Schale abstellt. Und, dass es (wegen Rückenlage) direkt auf den Füßen nicht möglich sei - aber eben direkt daran.

Dann ging es schon los. Und es war so schön. Heilsam. Wohltuend. Zauberhaft. 


Ich konnte lange mit Klangschalen so gar nix anfangen. Doch seit dem oben erwähnten Erlebnis in Neufahrn bin ich Fan. Das mag aber auch daran liegen, dass Brigitte ihre Schalen eher als "Musikinstrumente" und "Wunderwerkzeuge" rüber bringt. Sie sollen der Heilung dienen - auf körperlicher und mentaler Ebene. Aber sind eben gar nicht so abgefahren, wie ich immer dachte. Sondern sehr greifbar für mich.

Mich hat das Bild der Schale, gefüllt mit Leitungswasser das auch nur durch minimales Anschlagen in dermaßen große Schwingungen gerät, nicht mehr losgelassen. Wir bestehen ja auch zu über 60% aus Wasser. Was haben mehrere Schalen auf und um meinem Körper also wohl für Auswirkungen??? Und so lag ich da tiefentspannt während bein ganzer Körper unter Strom zu stehen schien. Von den Zehennägeln bis in die Haarspitzen!!!


Besonders faszinierend fand ich, wie mein Darm gegluckert hat. Und wie die Füße gleich zu Beginn der Massage so gar nicht - und am Ende dann richtig heftig reagiert haben. Da war plötzlich Bewegung im ganzen Körper! Am Anfang war ich noch aufgeregt, bin öfters mit den Gedanken abgewichen. Und irgendwann hatte sie mich dann. Die Brigitte oder die Klangschalen? Egal! Ich war weg.

Ich konnte loslassen und war voller Vertrauen in meine Lehrerin. Was für ein einmaliges Erlebnis!!! Eine absolute Zauberfrau und dermaßen liebevoll und einfühlsam. WOW! Sogar für meine wirren Gedanken. Die ENDLICH MAL zur Ruhe kamen.


Wie viele Schalen ich auf mir hatte und neben mir und unter mir und an mir? Keine Ahnung!!! Vollkommen schnuppe. Wann wurde welche angeschlagen? Und wie intensiv? Wo war überhaupt Brigitte? Egal. DIESE KLÄNGE!!! WUHUHUUUUU!!! MAGIC!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Mir wurde auch erklärt, dass es (und das kenn ich von osteopathischen oder anderen energetischen Behandlungen) am Folgetag zu seltsamen Anwandlungen kommen kann. Und, dass ich bitte viel viel trinken soll. Weil ja eben das Wasser in meinem Körper mit all seiner Energie in Bewegung gebracht wurde. Und ich wollte ja loslassen.

Wohlwissentlich wie sehr ich auf "so was" anschlage, war ich also vorbereitet. Dachte ich. Hier meine Notizen... Extra jeweils "live" notiert und festgehalten, damit ich ja nix vergesse. Ich will hier ja meine Erfahrungen teilen und nicht oberflächlich Blabla verbreiten. Also. Auf geht's!!!


Direkt danach:
Was für ein Erlebnis. Ich bin total begeistert, beeindruckt und berührt. Nie hätte ich gedacht, dass ich mich dem so hingeben und loslassen kann. Und auch nicht, dass die Bewegungen der Klangschalen auf und um meinen Körper eine so heftige Wirkung haben. Ich könnte die Welt umarmen und fühl mich ultraleicht. Alles voller Herzchen und Sternchen und Zucker. Wow! Wow! Wow!

Am Abend:
Quellwasser. Es fließt. Viel getrunken. Frauenkräuter. Ein Liter Mineralwasser. Dal Suppe mit Spinat. Spaziergang. Ruhig. Wohltuend.

Einschlafen:
Schwierig. Unruhig. Lange gedauert. Wirr im Kopf. Aufregung und losgelöst.

Nacht:
Tief und fest. Knapp sieben Stunden. Einmal Klo.

Der nächste (Früh)Morgen:
Erdrückend. Als wäre etwas neu. Anders. Körperlich ausgedunsen. Wasser in Fingern und Beinen. Yoga sanft ruhig. Nur am Boden. Als sei mir nach Erdung.
Ich war sogar irgendwie echt "wütend"? Traurig? Schlecht drauf? Nicht mehr Frau der Lage? Kann ich gar nicht ab!!!! Was bleibt? Reingehen! Akzeptieren! Annehmen! Trinken!!! Loslassen...

11:20 Uhr:
Mir geht es wieder besser. Arbeiten tut gut. Manchmal braucht es Ablenkung. Ich trinke viel Wasser!

13:00 Uhr:
Die Mittagspause hat sehr gut getan. Ich bin wieder im #smilesparkleshine-Modus und gespannt wie es sich weiterentwickelt.

Zwei Tage danach:
Aufgestanden und alles wieder guuuut. Losgelöst und frei und frech und wild und wunderbar.
Rückblickend sehr dankbar für die Vorwarnung von Brigitte!!!


So, jetzt habt ihr einen Eindruck zum Thema Klangschalen Massage erhalten. Bzw. zu meiner bei Brigitte Stöger. Einen sehr privaten und detaillierten. Aber das hier ist nicht der Platz um Oberflächlichkeiten auszutauschen. Das hier ist mein Spielplatz. Und ihr dürft gern mitspielen ;-)


Und weil ich jetzt endlich wieder all-eins bin und mich (auch dank der Frauen die ich diese Woche treffen und/oder sprechen konnte und durfte) endlich wieder ich fühle. Hier MEIN Lied. Nur für mich.




Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Samstag, 19. August 2017

Alles raus

Namaste ihr Lieben,

es ist alles raus. Ich habe heute ein Gefühl von absoluter Leere. Und vor allem davon, hier nichts schreiben zu können. Erst mal einen Neustart (Shiva, komm zu mir!!!) hinlegen zu wollen.

Doch jetzt heißt es Pause. Ausgebremst. Alles raus eben. 

Eigentlich wollte ich heute hier zwei Blogeinträge veröffentlichen. Aber das geht grad gar nicht. Die werden nun aufgeschoben, Themen sind notiert, und ich melde mich bald wieder. Vermutlich morgen. Vielleicht heute Abend? Wer weiß... Erst mal Kamillentee und Frauenmanteltee trinken und schauen was dann der Tag so bringt.

Danke für euch Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Dienstag, 15. August 2017

Vom Geben und Nehmen

Namaste ihr Lieben,

mit der wundertollen Laura durfte ich zwei Stunden im Garten des Max Pett verbringen. Nun sitze ich auf meinem Balkon, podcaste das was ich heute Vormittag aufgenommen habe und bin dankbar und glücklich. Wie so oft.

Laura hat einen Satz von sich gegeben - der will hier festgehalten werden.

"Du kannst erst dann etwas nehmen oder erwarten, wenn du es zuvor gegeben hast."


Ist das nicht der Oberhammer. Wow!!! Ja, ich weiß das doch. Ja, das macht Sinn. Ja, ich hab das schon oft gehört. Aber heute und in dem Zusammenhang unseres sehr weiblichen und tiefgehenden und bewegenden Gesprächs, kam er genau richtig.


Das ist einer der Gründe, warum mir "meine" Frauen so wichtig sind. 


Ich hab ganz längt Mädels gesagt. Aber das will ich mir - ähnlich wie die Wörter g**l und Sch**ße - abgewöhnen.

Wir alle sollten noch viel viel viel mehr in unsere Weiblichkeit eintauchen. Und unserer Kraft, Macht, Stärke und Wirkung bewusst werden. Die Königinnen aus uns hervorholen. 


Ich will geben! Ich will empfangen! Ich will mich ausleben! Ich will frech und wild und wunderbar sein! Ich will mich hingeben und fallen lassen! Frei sein!

Hat jemand von euch das Buch "Ebbe & Blut" von Luisa Stöber und Eva Wünsch gelesen? Da flog mir vorhin im Pett ein Flyer in die Hand. Vielleicht bestelle ich es mir einfach. Bücher kommen ja immer "rein zufällig" in mein Leben ;-)

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Montag, 14. August 2017

Raus aus der Rachefalle!!!!

Werbung, Anzeige, Promotion. Für Silvi. Gesponsert in Form eines Buches ;-)

Namaste ihr Lieben,

meine Ideen zu ihren Ego Büchern habe ich schön des Öfteren, u.a. hier bereits von mir gegeben.
Doch nun hat Silvia Maria Engl ihr, meines Erachtens nach, bisher bestes Buch veröffentlicht!




Beim Lesen von "Raus aus der Rache-Falle" hatte ich ständig das Gefühl, Silvi würde neben mir sitzen und mir ihre Meinung und Ideen zu *was auch immer* darlegen. Ich hab sooo viel gelacht - mitten auf der Wiese im Pasinger Stadtpark. Aber mich auch hier und da mal selbst ertappt. Ja, die Eltern... Hm...

Ein herrliches Buch. Wunderbar schnell zu lesen wenn man bereits im Thema drin ist. Gerade dann hält es einige Überraschungen und Ah-ha-Effekte parat. Für alle die sich bisher noch nicht sooo sehr mit sich selbst beschäftigt haben, ist es ein toller Einstieg. Weil eben nicht so sehr "eso" oder "shanti" wie viele andere Bücher die mit der achso modernen Persönlichkeitsentwicklung zu tun haben.

Und einen wundertollen Musiktipp hat es auch im Gepäck ;-)




Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi


Mittwoch, 9. August 2017

Aussprechen

Namaste ihr Lieben,

manche Dinge oder Themen wollen einfach mal gesagt werden. Ich stelle wiederholt fest, dass meine Eigentherapie aka das Schreiben nicht immer die gewünschte Wirkung zeigt. Umso dankbarer bin ich für meinen Podcast, der eine weitere Möglichkeit bietet mir und meinen Gedanken Raum zu geben.

Heute war es wieder soweit - bei Thema "Empathie, Mitleid und Mitgefühl".




Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Dienstag, 8. August 2017

Verliebt sein

Namaste ihr Lieben,

ich konnte mich heute nicht mehr zurück halten und hab mein Instagram mal genutzt für die ganze Bandbreite an Gefühlen. Meine Mädels können das schön langsam alles gar nimma (er)tragen :) :) :)


Ein Beitrag geteilt von Claudia Renner (@claudia.renner) am


Ich hör und schau (bis auf Game of Thrones) grad nur "Schnulzen" und bin die ganze Zeit mit Herzerl in die Augen unterwegs. Keine Ahnung was los ist. Aber da is sooooo viel Liebe in mir. Und die will raus. Das kann ein Mensch allein gar nicht alles auffangen. Daher wird das nun auch hier geteilt.

Und ich freu mich über jedeN EinzelneN bei der/dem sie, die Liebe, ankommt.

Der Jason Mraz begleitet mich ja ständig phasenweise immer und immer und immer wieder. Ich kann jedes Lied mitsingen. Wirklich. Ganz laut und klar und deutlich. Ich bin echt textsicher. Sehr. Fast schon wie bei Herbert.

Besonders schön finde ich diese Version von "Love Someone" - live von seiner (!) Avocado Farm. Hach. 





Danke für den Raum hier. 

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Montag, 7. August 2017

Yoga - hip oder heilsam? (Beitrag in der Sendung plietsch. mit Special Guest)

Namaste ihr Lieben,

in einer Folge der NDR Sendung "plietsch." geht es um "Yoga - hip oder heilsam?".
Das kann in der ARD Mediathek noch bis nächstes Jahr angeschaut werden.

Spannend: Bei der Szene des Gruppenunterrichts auf Sylt dachte ich mir noch "Kopfstand? Anfänger? Heftig! Würde ich nicht machen!". Kurz darauf erklärt der meinerseits sehr geschätzte Dr. Günter Nießen dann, was man (teilweise) (wenn man nicht gscheid aufgewärmt ist) (und nicht achtsam übt) bei dem ein oder anderen āsana beachten sollte ;-)

Sehenswerter Beitrag - auch gut zum Verbreiten geeignet an Menschen die (noch?) nicht so viel mit Yoga anfangen können.

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Sonntag, 6. August 2017

Kisses

Namaste ihr Lieben,

Laura hat mir einen Ohrwurm versetzt mit meinem Shantiphant Video.

The Shivers - Kisses



Hach Frau Hirch 💋 Du und deine Musik... Zauberhaft...

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Das hat die Welt noch nicht gesehen

Namaste ihr Lieben,

ich schreib heute meine nächste Vorstellstunde. Es ist dann schon Halbzeit für mich! Drei interne und eine externe Vorstellstunde werde ich am Abend des 02.09.2017 gerockt haben. Wow!!! (Falls du keine Ahnung hast wovon ich spreche -> hier abbiegen ;) )

Heute ist der perfekte Tag für einen "Bürotag" am "Schreibtisch" - draußen ist es kühl und grau und ich mach es mir drinnen kuschelig, schön und romantisch. Unter anderem mit Musik. Wie dieser hier von den Söhnen Mannheims.







Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Freitag, 4. August 2017

Sommer in Orange

Namaste ihr Lieben,

"Sommer in Orange" ist noch bis 10.08.2017 in der ARD Mediathek zu sehen.

Uneingeschränkt empfehlenswert!!!

Habt ein wundertolles Wochenende 🙏

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen.
Claudi

Mittwoch, 2. August 2017

Wow! Ich bin nun eine Shantiphant Frau.


Namaste ihr Lieben,

ausnahmsweise bin ich sprachlos.



Mehr hier: https://www.shantiphant.com/films
Und wenn ich wieder Worte habe, folgt nochmal ein Blogeintrag dazu 🙏🐘

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Dienstag, 1. August 2017

Meine Insel

Namaste ihr Lieben,

es gibt einen Song aus dem Muttersprache Album von Sarah Connor. Weil das vermutlich eh jedeR von euch kennt, brauche ich hier kein schlechtes YouTube-Konzert-Smartphone-Video aufnehmen.

Das Lied heißt "Meine Insel" - und da mein Wort/ Gefühl des Tages "verliebt" heißt, habe ich es heute ganz bewusst angehört. Für mich. Einfach so für mich. Weil wenn ich nicht meine Insel bin - wer denn dann?

Diese, wie ich finde, wundertolle Erkenntnis wollte gerade mal festgehalten werden.

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi