Sonntag, 11. Juni 2017

satya - die Wahrheit oder Wahrhaftigkeit

Namaste ihr Lieben,

über satya - die Wahrheit - habe ich bereits hier und hier geschrieben.

Gestern Abend ist sie erneut in Form eines Themas in Bezug auf Ernährung aufgetaucht:


Wie ihr wisst. Ich bin #fürmehrrealitätaufinstagram ... daher hier mal ganz offen und ehrlich was passiert ist: Ich wiege nun wieder drei Kilo mehr als ich schon hatte. Mich nervt das. So sehr. Es geht dabei nicht mal im die Zahl auf der Waage. Viel mehr darum, dass ich es spüre. An meiner Problemzone Nummer 1: den Oberschenkeln. Ich fühle mich wie ein Vollmond 🌕 Und auch wenn ich mich trotzdem lieb habe und toll finde und das vermutlich eh hauptsächlich ich selber - und zwar nackig vor dem Spiegel stehend - sehe... es geht wie erwähnt ums FÜHLEN. Immerhin weiß ich warum: Zuviel und falsch gegessen. Nougattaller, Doppelkekese, Erdnussmus (viel), Eis. Hm. Wichtig: Nein - kein Jo-Jo. Nein - mein Stoffwechsel ist nicht kaputt. Ich bin eine Stress- und Frustesserin. Leider. Heißt: wenn es mir schlecht geht, nehme ich zu. Da is gerade einiges an Angst - und somit Stress. Auf mehreren Ebenen in meinem Leben. Und beides ist sehr kontraproduktiv zum Wohlfühlen. Denn: Coristol Ausschüttung wie nochmal was. Da ist sie wieder: die Wilma in mir. Was bleibt? Wieder abnehmen! Ich bin mir selbst die beste Kundin und habe mich erneut auf "Abends Suppe" gesetzt. Zum Einstieg gab es heute eine sehr nährende: #kartoffelsuppe 😻✨🔆 Mit getrockneten Tomaten und Brechbohnen. Weiteres salzen nicht notwendig. War richtig lecker, ich bin pappsatt. Und hoffe das bewahrt mich vor einer Maiswaffelparty. #claudigoesvegan #wholefoodsplantbased #vollwertigpflanzlich #vegan #vegansofinstagram #vegansofig #veganwerdenwaslosdigga #healthy #healthyvegan #claudistyle #ernährung #nährstoffe #friedefreudesüßkartoffel #ernährungundyoga #ernährungsberatung #ernährungsberaterin #nutrionist #nutrition #healthyeating #instafood #healthyfood
Ein Beitrag geteilt von Claudia Renner (@claudia.renner) am


Doch satya ist so viel mehr für mich. Ich hab zwei aktuelle Beispiele:

Am Freitag habe ich anstelle eine E-Mail zu schreiben meinen Mut zusammengepackt und das Thema direkt und persönlich angesprochen. Voller Wahrheit.
Noch jetzt bin ich stolz auf mich.

Es folgt morgen ein weiteres Gespräch. Und ich wünsch mir von Herzen den Mut und die Kraft auch dann satya ganz viel Raum und Freiheit zu geben.

Beispiel 2:
Heute habe ich schon eine Nachricht geschickt. Da gibt es ein Thema das mich tatsächlich seit Ende 2015 (!) begleitet. Aber nicht soooooo die Präsenz hat, dass es mich ständig verfolgen würde. Es ploppt halt irgendwie immer mal wieder auf. Hier warte ich noch auf Antwort.

Was ich sagen will: Ich liebe meine neue Wahrhaftigkeit.
Mit ihr als Werkzeug ist in der letzten Zeit (genaugenommen seit meiner letzten Einzelstunde) vieles ans Licht gekommen, was sonst vermutlich nicht aufgeploppt wäre.


Nun wünsche ich euch einen wundertollen Sonn(en)tag.

Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen