Mittwoch, 1. März 2017

LEBENsretter gesucht - Bin ich mutig genug?

Namaste ihr Lieben,

heute will ich einen Aufruf mit euch teilen, der mich seit Wochen immer wieder beschäftigt.

<< Tobias sucht seinen Lebensretter – Stammzellspender dringend gesucht
Tübingen/ Rudelzhausen, 23.02.2017 – Der 10-jährige Tobias aus Grafendorf leidet unter Adrenoleukodystrophie, einer schweren neurologischen Erkrankung. Eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Bislang ist die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ erfolglos. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann helfen und sich am Sonntag, den 26.03.2017, in der Grundschule in Rudelzhausen als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden werden dringend benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 40 Euro entstehen. ...>>

(Aus der Pressemitteilung der DKMS)

Bitte klickt zum weiterlesen auf "Meine Sicht der Welt."


Es gibt nun drei Möglichkeiten:
  • 1.) Diesen Blogeintrag per Social Media oder E-Mail teilen.
  • 2.) Geld spenden (das wird direkt für Tobias verwendet!).
  • 3.) Sich bei der DKMS registrieren lassen (um Tobis LEBEN oder das eines anderen Menschen zu retten).

Teil 1 und 2 habe ich bereits erledigt.

Da ich nächsten Mittwoch eh beim Hausarzt bin wg. Blutabnahme zum Check habe ich nun eine Woche Zeit mir zu überlegen, ob ich mutig genug für Teil 3 bin.

Wie schaut es bei dir aus?

Sonnengrüße,
Claudi


Das 14. Ausbildungswochenende - Psychologie mit Gisela Wulf

Namaste ihr Lieben,

wow. Puh. Was für ein Wochenende. Es war voller Erfahrungen, Gesprächen, Momentaufnahmen, Austausch, Liebe, loslassen, Vertrauen, Gefühlen, geben, nehmen und staunen.

Mein Dank aus tiefstem Herzen geht an Gisela Wulf


Wenn man von den herzigen und tiefgehenden Wochenenden mit unserer Ausbilderin und Schulleiterin Karin Kapros und den wichtigen āsana-Seminaren mit Isolde Hestermann absieht, kann ich sagen:

Es gibt nun zwei externe Referenten die sich den ersten Platz in meiner persönlichen "Wow-Liste" teilen. Der andere ist Günter Nießen.


Gisela hat uns an die Hand genommen. Uns durch Warhnehmung, Kommunikation, Konflikte und Selbstwahrnehmung geführt. Mit spannenden Übungen in Zweiergruppen, mit aufregenden Gesprächen der ganzen Gruppe und immer wieder genug Zeit zur Selbstreflektion.

Da sind Sätze gefallen, die heute noch nachwirken. Ich hab noch nie "so spät" über ein Ausbildungswochenende berichtet wie dieses Mal. Weil ich es erst sacken lassen wollte. Am Sonntag hat es mir dann die Schuhe ausgezogen. Psychisch und physisch. Oh ich denke da ist wieder eine Hautschicht abgefallen. Die Orange und so....

Jedenfalls bin ich unsagbar dankbar für die Erlebnisse vom Wochenende. Wunderbar ist auch das Gefühl, dass unsere Yogafamily immer mehr und mehr zusammen wächst. Ich fahre sonntags heim und bin immer ganz berührt von all der Wärme und Herzlichkeit die wir uns gegenseitig geben. Da kommt ein Haufen wirklich toller und besonderer Menschen zusammen und ich bin stolz ein Teil davon sein zu dürfen.


Äußerst passend ist übriegns das folgende Video von Franzsika (welch "Zufall", dass sie das am Sonntag veröffentlich hat...) ;-)




Das war ein wirklich lehrreiches Wochenende - in vielerlei Hinsicht 🙏

Ich lege übrigens gleich eine Schreibpause auf beiden Blogs ein. Es folgt aber noch ein Blogeintrag, der mir sehr am Herzen liegt. Der Hinweis zur meiner Pause passt allerdings besser hier...

Sonnengrüße,
Claudi