Dienstag, 31. März 2015

Soulfood mit Judith und Surdham

Namasté,

seit Wochen Monaten bin ich am Sonntagabend mal wieder richtig richtig rundum zufrieden und glücklich, mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht auf meiner Couch beim Tatort gesessen. 

Judith und Surdham und ihr geniales SOULFOOD haben dafür gesorgt. 


Warum?
Weil...
  • die beiden gemeinsam zu erleben ein Traum ist
  • sie ein perfektes und supersüßes Team abgeben
  • ich Yoga und veganes Essen liebe
  • meine Freundin Katrin mich begleitet hat
  • wir die liebe Maria kennengelernt haben
  • Surdham singend Gitarre spielen zu hören und zu sehen was ganz Besonderes ist
  • Judith eine geniale Yogalehrerin ist (neues Vorbild ? !)
  • Surdhams Küche jeder Mensch mal erlebt haben sollte
  • ich nun in Sache "was will ich?" noch sicherer bin
  • mir die Worte fehlen um das Gefühlte zu beschreiben

 

Mein Tipp:
Nicht nachdenken. Einbuchen!


Laufende Termine gibt es hier.

Sonnengrüße,
Claudi

Mein erstes Mantra

Namasté,

am Samstag ist etwas passiert.

Mein erstes Mantra ist aus mir heraus geschossen.


Ich bin tief eingetaucht in die Frage, warum mir Essen eigentlich so wichtig ist. Warum Essen so viel in meinem Hirn bestimmt. Mein Versuch zu ergründen mit was ich Mahlzeiten verbinde und was Essen für mich bedeutet, kam es aus mir heraus geschossen. Einfach so. Ich will das nämlich ändern. Meine Einstellung zum Essen und meine Gedanken die machmal viel zu oft darum kreisen. Ich will keine Sklavin meiner Gelüste mehr sein. Ich habe es satt!

Daher:

Ich löse mich!

Ich bin frei!


Freidrehen halt.

Sonnengrüße,
Claudi

Samstag, 28. März 2015

Pink Elephant Cooking

Namasté,

ich habe ein neues Lieblingsbuch. Lieblingskochbuch? Lieblingsbuch!

Wow. Wow. Wow. 

Yeah. Yeah. Yeah.


Pink Elephant Cooking is so was von megakuhl! Ich hab es an einem Abend komplett durchgelesen - weil ich es gar nicht mehr aus der Hand legen konnte und wollte. Es ist zu toll. Ich glaub ich schlepp es die nächsten Tage einfach so mit mir durch die Gegend ;-) Weil ich es einfach nicht mehr loslassen will ;-)

Aber schau selbst:

Allein das Cover is schon ein Traum

Ich freue mich über die kunterbunte Küche,
weil ich am liebsten genau so esse und koche <3

Das "PINKIPEDIA" ist auch nach vier veganen Jahren und
intensiver Beschäftigt mit diversen Lebensmitteln
noch super lehrreich!

Meine Lieblingskategorie bei den Rezepten "Pinke hat gehört:" ;-)

Die Ganesha Sweets auf Basis von Kokosöl und
Kichererbsenmehl MUSSTE ich einfach sofort probieren!

Eine Leseprobe findest du hier. Da wird dir spätestens klar werden, warum ich nicht "nur" vom Inhalt, sondern auch vom Layout des Buchs so begeistert bin :-)

Auch eine Website und eine Facebook Seite gibt es direkt zu den Pinkies <3

Na dann: Gutes Lesen, Lernen, Kochen, Yogieren und Spaß haben.

Sonnengrüße,
Claudi

Bewerbung

Namasté,

ich hab es getan. Am Freitagabend habe ich meine Bewerbung eingeworfen. Und vorher noch dreimal draufgespuckt ;-)


Wenn alles gut geht, ist sie also spätestens am Montag bei Karin Kapros.

Die Zeit seit gestern Abend erlebe ich in Aufregung und bin so gespannt wie mein Leben weiter geht. 


Ich wünsche mir so sehr, dass ich bei mandiram angenommen werde und Karin sich mit mir auf die Reise begibt.

Sonnengrüße,
Claudi

Sonntag, 22. März 2015

Was bringt Yoga?

Namasté,

meine Freundin Katrin hat mir gerade den Link zu einer SWR Dokumentation zum Thema Yoga geschickt. Die will ich hier verewigen ;-)



Sonnengrüße,
Claudi

Samstag, 21. März 2015

Anne Frank

Namasté ihr Lieben,
“O ja, ich will nicht umsonst gelebt haben wie die meisten Menschen. Ich will den Menschen, die um mich herum leben und mich doch nicht kennen, Freude und Nutzen bringen. Ich will fortleben, auch nach meinem Tod.”
(Tagebucheintrag von Anne Frank am 5. April 1944)

Ich wollte das hier niederschrieben und festhalten. Denn ich finde darum geht es: Dinge weitertragen, Menschen helfen. Vielleicht einer von vielen Gründen, weswegen ich gerne Yogalehrerin werden würde.

Sonnengrüße,
Claudi

6/6 Yoga mit Adriana

Namasté ihr Lieben,

ich will noch einen Nachtrag liefern. Wie schade! Mein Yogakurs mit Adriana ist schon vorbei. Wieso vergehen sechs Wochen so irre schnell? Ich finde es wirklich traurig. Zum einen war die Gruppe total lieb, zum anderen ist Adriana ein wahres Goldstück und es macht wahnsinnig viel Spaß mit ihr zu yogieren.

Ich merke auch wie es mir gut tut, regelmäßig in Yogastunden zu gehen - und eben nicht nur daheim zu üben. Man wächst über sich hinaus. Und ich hab in der letzten Stunde eine sehr gute Übungsabfolge für drei Kriegerinnen gelernt <3

Was mich freut: Adriana gibt, trotz dicker Babybauchkugel, noch Einzelstunden. Vielleicht kann ich meine Mama heute, im Gespräch wg. meiner Ausbildung zur Yogalehrerin, davon überzeugen nur mit mir gemeinsam eine Stunde zu nehmen? Das wäre so schön.

Sonnengrüße,
Claudi

Freitag, 20. März 2015

Schnuppern

Namasté,

ich durfte heute in der Yogalehrer-Schule an einem Seminar teilnehmen - schnuppern sozusagen!

Unbedingt will ich meine Gedanken dazu hier festhalten. Und zwar noch jetzt gleich - gefühlt mitten in der Nacht.

Es war sooooooooooooooooooooo toll.


Zuerst einmal will ich verraten für welche Schule ich mich entschieden habe: VISION Yoga mandiram im Münchner Westend. Warum? Weil mir mittlerweile vier Menschen davon vorschwärmen, weil mein Herz seit Januar dafür schlägt, weil es kein Zufall sein kann, dass "meine" Adriana dort ihre Ausbildung macht (was ich nicht wusste zum Zeitpunkt meiner Anforderung der Ausbilungs-Unterlagen), weil ich in 20 Minuten mit dem Radl dort bin und weil ich heute einen unbeschreiblich guten Nachmittag/ Abend erleben durfte.

Dr. Günter Niessen hat über das Verdauungssystem referiert. Das war lustig, spannend und vor allem lehrreich zugleich.
Die Schule hat mir gleich sehr gut gefallen. Das war wirklich so: reinkommen, ankommen, wohlfühlen.
Auch wenn die heutige Gruppe natürlich nicht meine werden wird: Die Schüler*innen waren alle so nett und die sympathische Gruppendynamik ist gleich auf mich übergesprungen.
Am Schönsten war es jedoch Karin Kapros kennen zu lernen. Wir haben im Januar bereits telefoniert. Doch ihr direkt gegenüber zu stehen und mit ihr alle noch offenen Fragen zu klären hat mir den letzten "Kick" verpasst.

Welche Weichen gilt es nun noch zu stellen?

Morgen rede ich mit meiner Mama. Ich brauche sie nämlich unbedingt, um 1x/ Monat auf unseren Hund aufzupassen.
Ich bin in Teilzeit-Angestellte und muss noch das OK von meinem Arbeitgeber einholen, 1x/ Monat am Freitag um 15:00 Uhr statt 16:30 Uhr zu gehen.

Mein Bauchgefühlt und auch mein Herz sagen eindeutig:

"Sag einfach ja!"




Beziehungsweise schreien sie es und sagen das nicht nur.

Ja zum Yoga.
Ja zu mir selbst. 
Ja zu meiner Reise.

So viel für heute, ich äugle nun meine Schließlein zu. Mit einem Lächeln auf dem Gesicht.

Sonnengrüße,
Claudi

Mittwoch, 18. März 2015

Voller Vorfreude und Aufregung

Namasté,

am Freitag ist es soweit - Schnuppertag in der Schule für meine Yogalehrerinnen-Ausbildung.

Ich bin voller Vorfreude aber tatsächlich auch ein bisschen aufgeregt. 


Das alles wird allerdings unterstrichen von einer kompletten Verwirrtheit und leider auch Leere im Kopf - ich werde bald berichten, wenn es mir hoffentlich schnell wieder besser geht. Hier habe ich bereits erwähnt, dass ich mir die Hormonspirale hab ziehen lassen. Daher kämpfe (und ja, es ist tatsächlich ein Kampf) gerade noch mit den Nachwirkungen.

Daher schwanke ich zwischen "Voller Vorfreude und Aufregung" und "Ich will ins Bett und mir eine Decke über den Kopf ziehen!". Grummel.

Definitiv werde ich am Wochenende von meinen ersten Eindrücken der Schule berichten.
Außerdem steht dann auch ein Gespräch mit meiner Mama an. Ich muss sie mit an Bord holen, denn ich brauche sie als Hundesitterin ab Oktober dann vermutlich/ hoffentlich an einem Wochenende im Monat.

Dies nur als kleine Vorweg-Geschichte wie ich mich derzeit fühle und was alles los ist.

(Zum ersten Mal seit dieser Blog besteht übrigens mit richtiger Sonne. Ja, endlich ist der Frühling da!)

Sonnengrüße,

Claudi

Die Sanfte Kraft des Yoga. Teil 2.

Namasté,

"Die sanfte Kraft des Yoga" habe ich bereits kurz vorgestellt.



Das Buch war innerhalb kürzester Zeit gelesen. Mit den Übungen habe ich mich noch nicht beschäftigt oder sie praktiziert. Aber das Lesen der Worte der beiden Autorinnen (Christina Loy-Birzer und Stephanie Schönberger) war schon Freude genug. Es ist ein wirklich wunderbares Arbeitsbuch und ich habe es mit gefühlten 148 Lesezeichen versehen, die mich jederzeit schnell an die für mich wichtigsten Stellen blättern lassen.

"Yoga ist eine Reise zu uns selbst!"


  • Ich will ab jetzt (noch) viel mehr im Jetzt leben und jeden Moment bewusst warhnehmen. 
  • Ich will meine Einzigartigkeit erfahren und lernen diese zu akzeptieren.
  • Ich will viel zufriedener sein.
  • Ich will meine eigene Heldin werden.

"Yoga ist die heilsame Verbindung von Körper, Geist und Seele!"


Vielen Dank für dieses wundertolle Buch.

Sonnengrüße,
Claudi

Donnerstag, 12. März 2015

Freidrehen

Namasté,
 

Festplatte formatieren, Neustart, überschreiben
Freidrehen



Ich habe mir heute die Hormonspirale Mirena entfernen lassen.
Was hat das mit Yoga zu tun? Sehr viel! Bald mehr. Heute will ich nur noch: meditieren und ins Bett.

Sonnengrüße,
Claudi

Mittwoch, 11. März 2015

Freitag, 6. März 2015

Rainer-Maria Rilke

 Namasté,

"Dass etwas schwer ist, muss ein Grund mehr sein, es zu tun.“

Heute ist der erste Tag in dieser Woche, an dem ich aus diversen Gründen kein Yoga üben kann. Daweil hat Rainer-Maria Rilke so recht! Vielleicht später zumindest noch ein paar Sonnengrüße? Oder so? ;-)
 
Sonnengrüße,
Claudi