Freitag, 23. Oktober 2015

Wilde Weiblichkeit

Namasté ihr Lieben,

meine Fern-Freundin Ana hat mich auf Ihrem wundertollen Blog "Wilde Weiblichkeit" vorgestellt. Das macht mich sehr stolz und glücklich. Denn Anas Fragen sind der Oberhammer! Aber seht selbst.

Heute widmet sich Ana dem Thema "Weiblichkeit leben". Wir lesen derzeit gemeinsam mit Miriam von Wurzelweber das Buch "Die Wolfsfrau". Und so kommen Fragen über Fragen auf...

Eine Aufforderung aus Anas Blogeintrag hat mich heute sehr beschäftigt.

"Sei deine eigene große Liebe!" schreibt sie.


Und stellt anschließend die Fragen:
  • Wer bist du in Wirklichkeit? 
  • Was willst du vom Leben? 
  • Hörst du auf deine Intuition? 
  • Bist du eine Wolfsfrau?

Nun, ich meine zu spüren, dass bei mir derzeit schon wieder eine Umbruch-Phase stattfindet. Erst im Juli diesen Jahres habe ich von "Claudi 3.0" geschrieben.

Geht es nun schon auf zu Claudi 4.0. Oder war 3.0 nur die Testversion?



Ich beschäftige mich viel mit dem Gedanken der Selbstliebe. Ganz arg wünsche ich mir eine Partnerschaft. Glaube jedoch, dass der Weg dahin ist, erst einmal meine eigene Vollkommenheit anzuerkennen. Zurück in die Selbstliebe zu gehen.
Gerne will ich eine gute Yogalehrerin werden und weiterhin eine gute Yogaschülerin sein. Mein Traum wäre dies und mein veganes Wissen später einmal kombinieren zu können. Meine Intuition sagt mir, dass dies mein Weg ist - die Kombi aus meinen beiden Leidenschaften.
Meine bisherigen Muster "Bloß nicht heiraten!!! Kinder?? Ich??? NIE!!!" habe ich frisch über Bord geworfen.
Ich sehe den Tod meines Papas und ersten Hundes mit anderen Augen.
Fest bin ich davon überzeugt, mich mit meinen knapp 33 endlich mal im Kopf von meiner Mama lösen zu müssen. (Ja, MÜSSEN ist hier absolut richtig eingesetzt. Und "Im Kopf" steht da auch bewusst, denn räumlich getrennt bin ich natürlich schon fast die Hälfte meines Lebens.)
In beruflichen Dingen (bezogen auf mich als Angestellte) habe ich mich immer auf meine Intuition verlassen. Bei Freundschaften klappt das auch prima. Nur in Sache Ängste und Männer hängt sie noch fest. Ich will mehr in mich gehen, auch in diesen beiden Bereichen mehr auf mich hören.
Ob ich eine Wolfsfrau bin? Keine Ahnung. Aber eine Kämpferin. Und zwar nicht nur für mich selbst.

Diese Bücher lese ich derzeit. Zum ersten Mal in meinem Leben, lese ich in mehr als nur einem Buch gleichzeitig. Crazy Claudi. Und es ist so gut. Ich dachte nur nicht, dass ich es kann. Aber schwubbs - da lagen sie plötzlich alle auf meinem Wohnzimmertisch. Und weil eins faszinierender ist als das andere kann ich mich nicht entscheiden... Ist aber ja auch nicht notwendig...


Was ich heute getan habe um meine eigene große Liebe zu werden, zeige ich dir gleich im nächsten Blogeintrag ;-)

Sonnengrüße,
Claudi

Musik dazu: Revolverheld - Spinner
Weil es mich daran erinnert, wie wichtig es ist, an sich selbst zu glauben.
Die neue unplugged Version mit Annett Louisan gefällt mir allerdings ein bisserl besser.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen